DSH

Der Besuch des DSH-Vorbereitungskurses ist kostenfrei. Die DSH am Studienkolleg erfolgt nach der "Rahmenordnung über Deutsche Sprachprüfungen für das Studium an Hochschulen" (RO-DT)1.

Die DSH am Studienkolleg Coburg wird damit nach den Richtlinien der Hochschulrektorenkonferenz und des Fachverbandes Deutsch als Fremdsprache (FaDaF) durchgeführt. Über die bestandene Prüfung wird das mustergeschützte DSH-Zeugnis des FaDaF ausgestellt. Eine DSH, die auf der Basis der Rahmenordnung abgelegt wurde, wird in der Regel von allen Hochschulen anerkannt.

1 Beschluss des 202. Plenums der Hochschulrektorenkonferenz vom 08.06.2004 in der Fassung vom 03.05.2011 uns Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 25.06.2004 in der Fassung vom 17.11.2011

DSH Stoffübersicht

Der DSH-Kurs bereitet mit 20 Wochenstunden Unterricht in einem Semester auf die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang am Studienkolleg Coburg vor. Inhaltliche Schwerpunkte des Kurses orientieren sich am Aufbau der DSH.  

Schriftlicher Sprachgebrauch

Verstehen und Verarbeiten eines Hörtextes
Die Studierenden sollen die Fähigkeit erwerben, Vorlesungen und Vorträgen aus dem wissenschaftlichen Bereich mit Verständnis zu folgen, sinnvoll Notizen dazu anzufertigen und damit zu arbeiten.
 
Art und Umfang der Texte
Die Übungsbeispiele sollen der Kommunikationssituation Vorlesung/Übung angemessen Rechnung tragen. Die Texte sollen keine Fachkenntnisse voraussetzen, und wenn, dann nur solche, die Gegenstand eines vorausgegangenen fachspezifisch orientierten Unterrichts waren. Die Texte sollen je nach Redundanz im Umfang einem schriftlichen Text von nicht weniger als 5500 und nicht mehr als 7000 Zeichen (mit Leerzeichen) entsprechen.

Durchführung
Der Hörtext wird zweimal präsentiert. Dabei dürfen Notizen gemacht werden. Vor der Präsentation eines Prüfungstextes können Hinweise über dessen thematischen Zusammenhang gegeben werden. Die Angabe von Namen, Daten und schwierigen Fachbegriffen und die Veranschaulichung durch visuelle Hilfsmittel ist zulässig. Die Art der Präsentation soll der Kommunikationssituation Vorlesung/ Übung angemessen Rechnung tragen.

Aufgabenstellung
Die Aufgabenstellung ist abhängig von der Struktur des Prüfungstextes. Sie soll insbesondere das inhaltliche Verstehen und das Erkennen der Themenstruktur und der Textorganisation zum Gegenstand haben. Es können verschiedenartige und miteinander kombinierbare Aufgaben gestellt werden, z.B. Beantwortung von Fragen, Strukturskizze, Resümee, Darstellung des Gedankengangs. Eine zusammenhängende inhaltliche Wiedergabe eines Vortragsteils ist wesentlicher Bestandteil der Aufgabenstellung.

Verstehen und bearbeiten eines Lesetextes
Die Studierenden sollen Lesetexte verstehen und bearbeiten können und mit wissenschaftssprachlichen Strukturen umgehen können. Sie sollen sich mit den Inhalten diskursiv auseinander setzen können.

Art der Texte
Es werden weitgehend authentische, studienbezogene und wissenschaftsorientierte Texte vorgelegt, die keine Fachkenntnisse voraussetzen, und wenn, dann nur solche, deren Themen Gegenstand eines vorangegangenen fachspezifisch orientierten Unterrichts waren. Den Texten können z.B. eine Grafik, ein Schaubild oder ein Diagramm beigefügt werden. Die Texte sollen einen Umfang von nicht weniger als 4000 und nicht mehr als 6000 Zeichen haben (mit Leerzeichen).

Aufgabenstellung
Die Aufgabenstellung im Leseverstehen ist abhängig von der Struktur der Lesetexte. Das Textverstehen und die Fähigkeit zur Textbearbeitung können u.a. durch folgende Aufgabentypen überprüft werden:
- Beantwortung von Fragen
- Darstellung der Argumentationsstruktur des Textes
- Darstellung der Gliederung des Textes
- Erläuterung von Textstellen
- Formulierung von Überschriften
- Zusammenfassung
 
Die Aufgabenstellung im Bereich Strukturen beinhaltet das Erkennen, Verstehen und Anwenden wissenschaftssprachlich relevanter Strukturen. Diese Aufgabenstellung soll die Besonderheiten des zugrundegelegten Textes zum Gegenstand haben (z.B. syntaktisch, morphologisch, lexikalisch, idiomatisch, textsortenbezogen) und kann u.a. Ergänzungen, Fragen zum Verstehen komplexer Strukturen sowie verschiedene Arten von Umformungen (Paraphrasierung, Transformation) beinhalten.
 
Vorgabenorientierte Textproduktion
Die Studierenden sollen die Fähigkeit entwickeln, sich selbständig und zusammenhängend zu einem studienbezogenen und wissenschaftsorientierten Thema zu äußern.

Aufgabenstellung
Die Textproduktion sollte einen Umfang von etwa 250 Wörtern haben. Sie sollte jeweils mindestens eine der sprachlichen Handlungen aus den folgenden Gruppen beinhalten:
- Beschreiben, Vergleichen, Beispiele anführen,
- Argumentieren, Kommentieren, Bewerten.
Vorgaben zur Textproduktion können sein: Grafiken, Schaubilder, Diagramme, Stichwortlisten, Zitate. Sie darf nicht den Charakter eines freien Aufsatzes annehmen. Durch die Aufgabenstellung sollte ausgeschlossen werden, dass die Aufgaben schematisch durch vorformulierte Passagen gelöst werden können.

Mündlicher Ausdruck
Die Studierenden sollen die Fähigkeit entwickeln, studienrelevante sprachliche Handlungen (Erörtern, Bewerten, Exemplifizieren, Informieren, ...) spontan, fließend und angemessen auszuführen und zu rezipieren sowie mit relevanten Interaktionsstrategien (Sprecherwechsel, Kooperieren, um Klärung bitten, ...) umzugehen.

Aufgabenstellung und Durchführung der abschließenden mündlichen Prüfung
Die Dauer des Prüfungsgesprächs soll 20 Minuten nicht überschreiten. Die mündliche Prüfung besteht aus einem Kurzvortrag möglichst beschreibender Art von maximal 5 Minuten und einem anschließenden Dialog mit dem Prüfer von maximal 15 Minuten. Grundlage der mündlichen Prüfung soll ein kurzer, nicht zu komplexer und sprachlich nicht zu schwieriger Text und/oder ein/e Schaubild/Grafik sein. Zur Vorbereitung des Prüfungsgesprächs soll dem Kandidaten eine Vorbereitungszeit von maximal 15 Minuten gewährt werden.


Prüfungsvorbereitende Literatur
Anne Buscha und Susanne Raven: Erkundungen C1 KOMPAKT. Integriertes Kurs- und Arbeitsbuch, SCHUBERT-Verlag, Leipzig 2010
Karin Hall und Barbara Schreiner: Übungsgrammatik für Fortgeschrittene, Hueber Verlag, Ismaning 2010
Fazlic-Walter, Lohmann, Wagner: Mit Erfolg zur DSH (B2-C2). Übungsbuch - Neue Ausgabe (mit Audio-CD), Klett Verlag, Stuttgart 2012
Stein-Basler, Dorothea: Lerngrammatik zur Studienvorbereitung, Verlag Liebaug-Dartmann, Meckenheim 2008

 

 

DSH Prüfung

Wie sieht das Prüfungsergebnis aus?

Das Prüfungsergebnis wird in drei Stufen ausgewiesen: DSH 1, DSH 2 oder DSH 3. Eine mindestens mit dem Ergebnis DSH 2 bestandene Prüfung gilt als Nachweis ausreichender Sprachkenntnisse zur Zulassung oder Einschreibung in allen Studiengängen. Jeder Kandidat kann seine Prüfungsunterlagen einsehen, sobald alle Ergebnisse vorliegen.

Bewertung der Prüfung DSH:

Die DSH gilt als bestanden, wenn mindestens 57% der geforderten Prüfungsleistung erreicht wurden.

  • unter 57% nicht bestanden
  • 57%- 66% DSH-1
  • 67%- 81% DSH-2
  • 82%-100% DSH-3

Diese Prozentwerte werden jeweils für die schriftliche und für die mündliche Prüfung getrennt ermittelt. In Punkten ausgedrückt müssen mindestens 57% von 210 maximal erreichbaren Gesamtpunkten erreicht werden, also 120. Für die mündliche Prüfung gelten 57% von 90 max. zu erreichenden, also 50 Punkte.

 Feststellung des Gesamtergebnisses:

Das Gesamtergebnis der DSH setzt sich aus dem Ergebnis der mündlichen und der schriftlichen Prüfung zusammen. Bei unterschiedlichen Ergebnissen zählt das niedrigere Testergebnis als Gesamtergebnis. Also:

  • DSH-1, wenn sowohl in der schriftlichen als auch der mündlichen Prüfung mindestens 57% der Anforderungen erfüllt wurden
  • DSH-2, wenn sowohl in der schriftlichen als auch der mündlichen Prüfung mindestens 67% der Anforderungen erfüllt wurden
  • DSH-3, wenn sowohl in der schriftlichen als auch der mündlichen Prüfung mindestens 82% der Anforderungen erfüllt wurden.

 

DSH Referenzrahmen

DSH - Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen (GER) -
 
Stufe Beschreibung Prüfungen
A1 Kann vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen. Kann sich und andere vorstellen und anderen Leuten Fragen zu ihrer Person stellen - z. B. wo sie wohnen, was für Leute sie kennen oder was für Dinge sie haben - und kann auf Fragen dieser Art Antwort geben. Kann sich auf einfache Art verständigen, wenn die Gesprächspartnerinnen oder Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen. z.B. Zertifikate des Goethe-Instituts: Goethe-Zertifikat A1: Start Deutsch 1, Goethe-Zertifikat A1: FIT in Deutsch 1
A2 Kann Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarer Bedeutung zusammenhängen (z. B. Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähere Umgebung). Kann sich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen, in denen es um einen einfachen und direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht. Kann mit einfachen Mitteln die eigene Herkunft und Ausbildung, die direkte Umgebung und Dinge im Zusammenhang mit unmittelbaren Bedürfnissen beschreiben z.B. Zertifikate des Goethe-Instituts: Goethe-Zertifikat A2: Start Deutsch 2, Goethe-Zertifikat A2: FIT in Deutsch 2
B1 Kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht. Kann die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet. Kann sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußern. Kann über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben UNIcert I, DSD I
Studienkolleg Coburg: Aufnahmeprüfung Deutsch
B2 Kann die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen; versteht im eigenen Spezialgebiet auch Fachdiskussionen. Kann sich so spontan und fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist. Kann sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben. UNIcert II TestDaF Stufe 3 (4)
Studienkolleg Coburg: Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang Stufe 1 (DSH-1) Feststellungsprüfung Deutsch (FSP) Note 4
C1 Kann ein breites Spektrum anspruchsvoller, längerer Texte verstehen und auch implizite Bedeutungen erfassen. Kann sich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen. Kann die Sprache im gesellschaftlichen und beruflichen Leben oder in Ausbildung und Studium wirksam und flexibel gebrauchen. Kann sich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern und dabei verschiedene Mittel zur Textverknüpfung angemessen verwenden. UNIcert III, DSD II TestDaF Stufe (4) 5
Studienkolleg Coburg: Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang Stufe 2 (DSH-2) FSP Deutsch, Note 2 und 3
C2 Kann praktisch alles, was er/sie liest oder hört, mühelos verstehen. Kann Informationen aus verschiedenen schriftlichen und mündlichen Quellen zusammenfassen und dabei Begründungen und Erklärungen in einer zusammenhängenden Darstellung wiedergeben. Kann sich spontan, sehr flüssig und genau ausdrücken und auch bei komplexeren Sachverhalten feinere Bedeutungsnuancen deutlich machen. Studienkolleg Coburg: Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang Stufe 3 (DSH-3) FSP Deutsch Note 1

Allgemeine Informationen zur DSH

Wie kann man sich auf die Prüfung vorbereiten?
Das Studienkolleg Coburg bietet jeweils im Wintersemester und im Sommersemester einen 1-semestrigen Vorbereitungskurs auf die DSH an. Um in den Vorbereitungskurs aufgenommen zu werden, müssen Sie in einer schriftlichen Aufnahmeprüfung die notwendigen Deutschkenntnisse nachweisen.

Wer kann an der Prüfung teilnehmen?
Die Voraussetzung für die Teilnahme an der DSH ist die Zulassung zum Fachstudium (direkter Hochschulzugang) und der Besuch eines DSH-Vorbereitungskurses am Studienkolleg Coburg.

Wie meldet man sich zum DSH-Kurs an?
Bewerben Sie sich an der Hochschule ihrer Wahl. Nach der Überprüfung der Zeugnisse erhalten Sie von der Hochschule einen Bescheid. Mit diesem Bescheid können Sie sich am Studienkolleg Coburg bewerben.

Wie oft kann man die Prüfung wiederholen?
Die DSH kann am Studienkolleg Coburg einmal wiederholt werden.

Wann findet die Prüfung statt?
Die DSH findet einmal im Wintersemester (in der Regel Januar) und einmal im Sommersemester (in der Regel im Juli) am Studienkolleg Coburg statt.